Woran du merkst, dass du reif für Mitgliedschaften bist

Ist ein Mitgliedschaftsprogramm das Richtige für dein Projekt? Woran erkennst du, ob Mitgliedschaften für dich funktionieren? Entscheidend sind zwei Dinge:

  • Du veröffentlichst regelmäßig Inhalte. Nur bei wiederkehrendem Output gibt es auch nachhaltige Unterstützung.
  • Du hast eine engagierte Community, die deine Arbeit schätzt.

Wenn du beide Haken setzen kannst, dann leg gleich los. Ansonsten findest du weiter unten noch ein paar mehr Tipps.

3 Fragen, die du dir stellen solltest

Zu deiner Community gehören alle Leser:innen, Hörer:innen, Seitenbesucher:innen (auch unregelmäßige), Social Media Fans, Newsletter-Abonnent:innen usw. Engagiert ist deine Community dann, wenn du ihr nicht egal bist. Aber wie findest du das heraus?

1. Welchen Mehrwert lieferst du?

Bist du Clickbait-König:in, wirst du wenige Leute bewegen. Wenn du deiner Community aber als Person wichtig bist oder einen konkreten Mehrwert bietest – eine starke Haltung und Mission oder einzigartige Unterhaltung – werden dich potenziell mehr Menschen unterstützen wollen. Es kommt durchaus vor, dass Projekte mit einer kleineren, aber dafür sehr loyalen Community größere Unterstützung erfahren als Projekte mit hoher Reichweite, aber schwächerer Bindung.

2. Hast du einen Newsletter?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dich viele deiner Newsletter-Abonnent:innen sehr wahrscheinlich unterstützen werden. Wer sich für einen Newsletter anmeldet, beweist Engagement und in der Regel eine höhere Loyalität als zum Beispiel Facebook-Fans. Außerdem kannst du per Mail direkt, persönlich und unabhängig von Algorithmen um Unterstützung bitten. Also: Wie viele Leute stehen auf deiner Mailing-Liste? Und wie viele von ihnen öffnen tatsächlich deine E-Mails?

3. Wie ist das Nutzungsverhalten insgesamt?

Je aktiver deine Community ist, desto besser. Wie oft werden deine Posts, Artikel oder Videos kommentiert und in welcher Qualität? Wie viele Menschen teilen deine Arbeit? Wie viele wiederkehrende Nutzer:innen hast du? Wie lange schaut sich deine Community durchschnittlich deinen Content an? Führst du manchmal Umfragen durch? Wie viele Leute nehmen daran teil?

Bonustipp

Du kannst deine Community auch einfach fragen, ob sie dich unterstützen würde – zum Beispiel mit einer kleinen (vertraulichen) Umfrage auf deinen Social Media Kanälen oder in deinem Newsletter. Mit Typeform ist sowas schnell erledigt. Sag Bescheid, wenn du dabei Hilfe brauchst!

Wie es Deine Korrespondentin schaffte, die Mitgliederzahlen zu verdoppeln

Auf dem Steady-Blog erzählt Pauline Tillmann von Deine Korrespondentin, warum Community-Building so wichtig ist und wie sie es schließlich schaffte, fast 200 Mitglieder zu gewinnen.

Du glaubst, dein Projekt erreicht noch nicht genug Menschen, um mit Mitgliedschaften durchzustarten? In unserer Independent Media Community findest du hilfreiche Tipps zum Ausbau deiner Reichweite oder kannst dich mit anderen Medienmacher:innen austauschen.

Noch Fragen?

Schreib Manuel!
Er hat den Crashkurs verfasst und hilft dir gern weiter.

Zurück zur Übersicht.